Tofu-Chili

Aus dem Naschkatzen Forum 😉


Rezept für 2 Portionen

Zutaten
1 TL Öl
200 g Räuchertofu
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1-2 scharfe Pepperoni, aus dem Glas
1 Tetrapack passierte Tomaten
1 kl. Dose Mais (140 g, „212“)
1 Dose Kidneybohnen
Chiliflocken, Chili con Carne Gewürzmischung
Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence, Paprikapulver
2 EL Sojasauce, japanische

Knoblauch und Zwiebel abziehen und würfeln, den Tofu klein schneiden und mit einer Gabel zerdrücken. Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch und Zwiebel kurz dünsten, dann Tofu dazu geben. Mais und Kidneybohnen abtropfen lassen.
Anschließend die passierten Tomaten dazu geben, Chili/Pepperoni in kleine Ringe schneiden und unterrühren. . Kurz aufkochen und anschließend Mais und Kidnebohnen dazu geben, ein paar Minuten köcheln lassen. Zum Schluss mit den Gewürzen und der Sojasauce abschmecken.

Insgesamt
750 Kcal / 3141 KJ

Werbeanzeigen

Champignon-Zucchini-Pfanne in Sojacreme mit Gnocchi

Das war nun wirklich wahnsinnig lecker…. Auch wenn Eigenlob stinkt 😛

Rezept für 1 Person

Zutaten
150 g Gnocchi (z. B. Settele)
150 g Champignons, frisch
1 Zucchini (ca. 300 g)
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 EL Öl
1 TL Gemüsebouillon (auf 150 ml Wasser)
75 ml Soja Cuisine
Salz, Pfeffer, Dill

Zwiebel und Knoblauch abziehen und würfeln.
Champignons waschen und in Scheiben schneiden, Zucchini waschen und würfeln.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauch dünsten, dann Champignons und Zucchiniwürfel zugeben und ca. 5 Minuten anbraten.
Währenddessen die Gnocchi nach Packungsanleitung kochen.
Die Gemüsebouillon zum Gemüse in die Pfanne geben und ca. 8 Minuten köcheln lassen. Sobald die Zucchiniwürfel gar sind, die Soja Cuisine unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Dill abschmecken.
Zum Schluss die Gnocchi unterrühren.

Insgesamt
580 Kcal / 2428 KJ

Kohlrabi-Nudel-Auflauf mit Zucchini

Vegetarische Rezepte veganisieren macht Spaß 😉

Rezept für 1 Person

Zutaten
80 Vollkorn Dinkel Spirelli
200 g Kohlrabi
200 g Zucchini
100 g TK-Erbsen
1 Zwiebel
Schnittlauch, frisch
30 g Pizzaschmelz
150 ml Gemüsebouillon
150 ml Sojadrink, ungesüßt
1 EL Öl
10 g Weizenmehl
Schnittlauch, frisch
Muskatnuss, Salz, Pfeffer

Kohlrabi  schälen und in etwa 2 cm dicke Scheiben/Stücke schneiden. In der Gemüsebouillon aufkochen und zugedeckt bei niedriger Hitzezufuhr 15 Minuten dünsten.
Die Nudeln nach Packungsanleitung bissfest garen.
Währenddessen die Zwiebel schälen und klein würfeln, Zucchini waschen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden.

Die fertig gekochten Nudeln abseihen und beiseite stellen. Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und das Öl darin erhitzen, Zwiebeln glasig dünsten. Das Mehl dazu geben und mit einem Schneebesen unter Rühren anschwitzen lassen.

Die gekochten Kohlrabistücke abseihen und das Kochwasser dabei auffangen. Den Sojadrink/Sojamilch mit der Bouillon verrühren und zur Mehlschwitze geben. Das Ganze einmal aufkochen und dann ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren!

Währenddessen Schnittlauch waschen und in Röllchen schneiden. Dann die tiefgekühlten Erbsen und Zucchiniwürfeln in die Sauce geben, nochmals kurz aufkochen. Anschließend die Schnittlauchröllchen unterrühren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Jetzt noch alles in eine flache Auflaufform geben und mit dem Pizzaschmelz gut vermischen.
Wer mag, gibt noch Sonnenblumenkerne oben drauf 🙂

Im auf 200° C vorgeheizten Backofen (Umluft 180 °C, Gas Stufe 3) ca  20 Minuten backen. 

Werte Insgesamt  (ohne Sonnenblumenkerne)
687 Kcal / 2877 KJ

Falafel

Auf dem Feuertanz Festival hab ich Falafel für mich entdeckt. Die wurden dann zuhause direkt mal selbst ausprobiert. Allerdings in der Pfanne gebraten, statt sie zu frittieren.

Rezept für 1 Person

Zutaten
Falafel
200 g Kichererbsen (Dose)
1 Scheibe Vollkorn-Toastbrot
1 mittelgroße Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
2 EL Petersilie, getrocknet
1 TL Koriander
1 TL  Kümmelpulver

2 EL Mehl (30 g)
1 TL Backpulver

2 EL Öl, zum Braten

Salat
200 g Eisbergsalat
250 g Cherrytomaten
200 g Salatgurke

Dressing
150 g Soja-Joghurt natur 
Tzaziki-Gewürz
Salz, Pfeffer

Kichererbsen in ein Sieb geben, waschen und abtropfen lassen. Den Toast zerbröseln und mit den Kichererbsen in eine Schüssel geben. Zwiebel und Knoblauch würfeln und mit den Gewürzen zu den Kichererbsen und dem Toast geben.  Das Ganze nun mit dem Stabmixer zu einem gleichmäßigen Brei pürieren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zu dem Kichererbsenmasse geben, zu einem Teig kneten. Diesen jetzt mit Hilfe eines Teelöffels zu kleinen Bällchen formen und etwas platt drücken.
Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Falafel darin von beiden Seiten insgesamt ca. 15 Minuten goldbraun braten.

Gurke schälen und in Scheiben schneiden, Tomaten waschen und vierteln. Den Salat ebenfalls waschen und in Streifen schneiden.

Den Soja-Joghurt (nicht der von Alpro, der ist mittlerweile auch gesüßt) mit Salz, Pfeffer und Tzazikigewürz verrühren. Je nachdem wie flüssig das Dressing sein soll, noch etwas Wasser zugeben.

Die Falafel würden auch für 2 Personen reichen. Mit dem Öl haben die Falafel alleine insgesamt ~ 570 Kcal.

Gesamtes Rezept
745 Kcal / 3119 KJ